Foto von Michael Reintinger

Michael

Reintinger

IT Consulting


Blog.

Willkommen auf meinem Blog! Obwohl ich mich in den Untiefen eines IT-Systems wohler fühle, als vor einem leeren Word-Dokument, können Sie in diesem Blog Artikel über Themen lesen, die ich als interessant erachte.

Apple iPhone 6s / iPhone 7 – Gerüchte

März 20, 2015Reintinger0 Comments

Gerüchte zum iPhone6s / iPhone 7

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Apple im Herbst ein neues iPhone vorstellen, das auf den Namen iPhone 6S hören wird und an den großen Erfolg des iPhone 6 anknüpfen soll. Da Apple wahrscheinlich ein „S“-Modell vorstellt, wird es sich äußerlich wohl nicht vom iPhone 6 unterscheiden, aber mit neuerer Technik und einigen neuen Funktionen ausgestattet sein. Schon jetzt gibt es zahlreiche Gerüchte über das iPhone 6S und die neuen Features, die das neue iPhone mitbringen wird. Ein neuer A9-Chip, der für schnellere Berechnungen sorgen wird, gilt praktisch als sicher.

iPhone 6S Design: Nur kleine Veränderung

In der Vergangenheit hat Apple nur alle zwei Jahre eine umfassende Änderung des Designs vorgenommen. Beim iPhone 6S sind deshalb vermutlich nur kleine Anpassungen zu erwarten, während grundsätzliche Designelemente unverändert bleiben. Möglich ist, dass Apple ein Jahr nach dem iPhone 6 auf die oft kritisierte, herausstehende Kameralinse verzichten kann und die rückwärtige Kamera beim iPhone 6S bündig mit dem Gehäuse abschließt. Auch weitere Farbvarianten sind vorstellbar, bereits beim iPhone 5C experimentierte man in Cupertino mit bunten Gehäusefarben. Die drei gewohnten Farben Silber, Spacegrau und Gold werden aber wohl auch beim iPhone 6S zur Auswahl stehen.

mögliches iPhone 7 Design:

Foto vom iPhone 6s

Foto vom iPhone 6s

Deutliche Verbesserungen bei der Kamera erwartet

Wenn Apple im Herbst das iPhone 6S vorstellt, kann man sich fast sicher sein, dass die Kamera in dem Smartphone gegenüber dem Vorgänger verbessert wurde. Bereits seit dem iPhone 4S setzt der Hersteller auf eine Kamera mit acht Megapixeln, gut vorstellbar, dass Apple hier zu anderen Herstellern aufschließt und der Kamera im iPhone eine höhere Auflösung spendiert. Das gilt ebenfalls für auf der Vorderseite verbaute Facetime-Kamera, mit der man Selfies anfertigen und Videotelefonate führen kann. Auch ein optischer Zoom und der bereits im iPhone 6 Plus eingesetztes optische Bildstabilisator dürften Teil der verbesserten Hauptkamera werden. Einige Gerüchte besagen sogar, dass beim iPhone 6S ein Dual-Kamera-System zum Einsatz kommen könnte, das nicht nur für bessere Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen sorgt, sondern auch eine bessere Tiefenschärfte und effektivere HDR-Aufnahmen möglich machen würde.

Kommt das iPhone 6S mit Force Touch und der Taptic Engine?

Mit Force Touch hat Apple eine neue Eingabemethode entwickelt, die bereits in der Apple Watch und in dem neuen MacBook zum Einsatz kommt. Mit der Technologie kann das Gerät erkennen, wie stark der Benutzer auf das Display drückt und die Eingabe dementsprechend interpretieren. Möglich werden so neue Steuerungsgesten und Eingabefunktionen, bei denen die Intensität von Fingertipps berücksichtigt wird. Kommt Force Touch tatsächlich auch in das iPhone 6S, können Entwickler wohl über eine Schnittstelle auf die Technologie zurückgreifen und die neuen Bedienmöglichkeiten in ihre Apps einbauen.
Fest mit Force Touch verzahnt ist die Taptic Engine, die ebenfalls in der Apple Watch und in dem Trackpad des neuen MacBooks zum Einsatz kommt. Die Taptic Engine gibt dem Nutzer ein haptisches Feedback durch fein abgestimmte Vibrationen und ermöglicht so eine sehr genaue Einschätzung der gemachten Eingaben.

Stoßfestes Saphirglas und Wasserfestigkeit für ein robusteres iPhone

Schon vor der Präsentation des iPhone 6 gab es Gerüchte, dass das Gerät mit besonders robustem Saphirglas ausgestattet sein könnte. Offenbar gab es bei der Produktion aber Probleme, weshalb Apple darauf zunächst verzichten musste. Beim iPhone 6S ist das Thema nun wieder aktuell. Wenn man mittlerweile Saphirglas in ausreichender Menge produzieren kann, ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Display des iPhone 6S mit dem Werkstoff besonders widerstandsfähig gemacht wird. Zur Widerstandsfähigkeit würden auch eine gewisse Wasserfestigkeit und eine damit verbundene IP-Zertifizierung beitragen. Das iPhone 6 übersteht zwar bereits kurze Tauchphasen im Wasser, besitzt aber keine IP-Zertifizierung und ist deshalb nicht offiziell als wasserfest eingestuft.

Vorfreude auf die zweite Septemberwoche

Apple verfolgt bei der Vorstellung neuer Produkte schon seit längerer Zeit ein gewisses Muster. Während die WWDC im Sommer mittlerweile nur noch die Software im Fokus hat, wurde die Präsentation der neuen iPhone-Modelle zuletzt immer in den Herbst verschoben. Wenn Apple auch in diesem Jahr das Muster beibehält, dann ist der zweite Dienstag im September ein heißer Kandidat für die berühmte Keynote, auf der das iPhone 6S vorgestellt wird. Auch der Nachfolger des größeren iPhone 6 Plus könnte dann am 08. September 2015 erstmals vorgestellt werden und wird wohl schon rund zwei Wochen später in den Verkauf gehen.


Leave a Reply